Home Über mich

Über mich

von yvonne

Ich heiße Yvonne Kraus, bin Anfang 40 und lebe in Köln. Seit ich lesen kann, lese ich intensiv, seit ich schreiben kann, schreibe ich selbst – Geschichten, Bücher und seit einigen Jahren auch Blog-Beiträge. Ich blogge seit mittlerweile acht Jahren über Bücher, zunächst auf lesezeit.blogspot.com und anschließend auf leselink.de. Diesen mit einer Freundin gemeinsam betriebenen Blog haben wir im letzten Jahr eingestellt. Der Fokus fehlte (neben Büchern fanden sich dort weitere Themen wie Filme und Kultur) und berufliche Veränderungen hatten dazu geführt, dass wir beide nicht mehr so viel Zeit in leselink.de stecken konnten und wollten.

Nach einer kurzen Pause, in der ich „einfach so“ gelesen habe, ohne darüber zu schreiben, begann ich, die Literaturbloggerei zu vermissen. Also musste ein neuer Blog her, der sich allein auf Literatur konzentriert. Piles to read ist dieser Blog..

Woher kommt der Name Piles to read?

Vielleicht kennst du das Gedicht Stopping by Woods on a Snowy Evening von Robert Frost. Oder zumindest die bekannteste letzte Strophe:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.

Tatsächlich habe ich in meinem Berufsleben häufig dieses „miles to go“-Gefühl gehabt – zum einen zu wissen, dass es längst Zeit wäre, aufzuhören, zum anderen aber die vor sich liegende Strecke zu sehen und nicht aufhören zu wollen. Auch beim Lesen geht es mir häufig so, nur habe ich dort nicht miles to go, sondern piles to read. Und je mehr ich lese, desto höher werden die Stapel an Büchern, die ich noch lesen möchte. An aufhören ist also gar nicht zu denken – daher der Name.

Worüber schreibe ich auf Piles to read?

Mein erster Buchblog leselink.de enthielt ganz klassische Rezensionen, die möglichst Lust auf das Buch machen sollten. Sie waren teilweise kurz gehalten und möglichst immer spoilerfrei. Die älteren Beiträge auf pilestoread.de habe ich von leselink.de übernommen, sie sind also auch hier im Blog noch zu finden.

Beschäftigung mit Literatur bedeutet für mich aber mehr als nur „Hey, dieses aktuelle Buch handelt von dem und dem Thema und ich finde es super, weil…“. Oft lese ich Bücher, weil ich mich gerade selbst intensiv mit einem bestimmten Thema auseinandersetze. Manche Bücher gehören daher inhaltlich für mich zusammen, auch, wenn man diese Verbindung nicht sofort sieht. Vielleicht kennt ihr das ja auch: Man liest ein Buch und fühlt sich sehr an ein anderes erinnert. Andere Leser*innen sehen das nicht, weil beide Bücher bei ihnen möglicherweise gerade auf einen anderen Boden gefallen sind und etwas anderes ausgelöst haben. Nachvollziehen kann man die Verbindung aber dennoch.

Solche Verbindungen zwischen den Büchern selbst und zwischen der Literatur und mir möchte ich in diesem Blog zeigen. Dazu nehme ich mir immer mal wieder Lesereihen zu einem Thema vor und stelle die zugehörigen Bücher nach und nach im Blog vor. Auch meine Rezensionen sind mit der Zeit anders geworden. Ich stelle beim Lesen mittlerweile ganz automatisch Beziehungen zwischen dem Buch, das ich lese, und Themen, die mich selbst geradee beschäftigen, her. Diese Beziehungen zeige ich nun ebenfalls in meinen Besprechungen, weil sie oft viel wichtiger sind, als die rein inhaltliche Ebene des Buchs. Dieser Blog ist also gleichzeitig analytischer und persönlicher als mein anderer Buch-Blog es war, und ich poste hier seltener, weil sich an meiner zeitlichen Situation nichts geändert hat.. Ich hoffe natürlich trotzdem, dass meine Artikel ihr Publikum finden und den ein oder anderen zum Lesen animieren. Denn Literatur ist am schönsten, wenn man sie teilen kann.

Diese Website nutzt Cookies. Ich gehe davon aus, dass du damit einverstanden bist, wenn du die Seite nutzt. Du kannst dich aber aktiv davon abmelden. Akzeptieren Mehr Informationen